Folgen Sie uns!

Schriftgröße   Größer | Reset | Kleiner

Stadt Nordenham

Zentrale

04731 / 84-0

... bürgernah und kompetent

Touren-Tipps

Tour de Fries

Route: Wilhelmshaven - Eckwarderhörne - Seefeld - Sehestedt - Vareler Hafen - Varel  (40 km (Wesermarsch-Teil)) (Radrundweg)

Die Alternativroute der Tour de Fries startet vom Wilhelmshavener Helgolandkai und führt mit der Fähre (Saison) über den Jadebusen nach Eckwarderhörne. Von Eckwarderhörne haben die Besucher einen schönen Ausblick über den Jadebusen auf den JadeWeserPort. Der Strand gilt als Geheimtipp für Badegäste.

Von Eckwarderhörne führt die Tour entlang des Jadebusens nach Seefeld. Die 1876 erbaute Seefelder Mühle ist heute ein beliebtes Kulturzentrum, außerdem ist sie mit zwei Mahlgängen noch voll funktionsfähig.

Weiter geht es vorbei am einzigen schwimmenden Moor der Welt in Sehestedt. Erst im Jahr 1725 wurde der Seedeich in dieser Region geschlossen, wodurch der seenahe Bereich vom übrigen Moor abgeschnitten wurde.

Von Sehestedt aus gelangt man Richtung Süden über den schönen Vareler Hafen in die Stadt Varel.

Anreise: Bahnhof-Wilhelmshaven
Websites: www.NordseeJadeWeser.de

 

Skulpturenpfad

Sieben Tage der Schöpfungsgeschichte
1 14 2 14 3 14 4 14 5 14 6 14 7 14

 

Die Sintflut – Bewahrung der Schöpfung hinter dem Deich
8 14  9 14  10 14  11 14  12 14  13 14  14 14 

Route: Kunst am Deich - Der Skulpturenpfad rund um den Jadebusen
Dangast - Mariensiel - entlang des Deiches auf dem Skulpturenpfad - Dangast - Wapelersiel - Seefelder Mühle - Eckwarderhörne - Langwarden - Dangast

Der Skulpturenpfad verläuft entlang des Nordseeküsten-Radweges. Rund um den Jadebusen an der Deichsicherungslinie können die Besucher sowohl die Sieben Tage der Schöpfungsgeschichte am Westufer des Jadebusens als auch sieben aus Stein und Metall verarbeitete Werke der Bewahren der Schöpfung vor der Sintflut entlang des östlichen Jadebusens bestaunen.

 

Anreise: Bahnhof Varel – Bus (Dangast), Bahnhof Nordenham – Bürgerbus (Butjadingen – Lamgwarden)

Websites: www.nordseejadeweser.de, www.top-tour.info/skulpturenpfad

touren tippsDeichroute Hunte-Weser

Route: Oldenburg - Hasbergenß (56 km)

Im Land zwischen Sturmflut und Oberwasser erleben die Besucher 1000 Jahre altes Kulturland entlang der Deichlinie von Oldenburg nach Hasbergen. Durchquert man den landwirtschaftlich geprägten Bereich neben der Seeschifffahrtsstraße Hunte, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Das von drei Seiten durch Wasser bedrohte Land – im Norden die Hunte, im Osten die Weser und im Süden die Ochtum – ist das Verbandsgebiet des I. Oldenburgischen Deichbandes, dessen zentrale Aufgabe darin besteht, durch Deichschutz für ein sicheres Leben in dieser von Flussspaltungen geprägten Niederungslandschaft zu sorgen.

In diesem Zusammenhang hat der Verband nun mit Unterstützung durch zahlreiche Kooperationspartner (Gemeinden, Landkreise, Städte und Kirchengemeinden im Verbandsgebiet) eine Radroute entlang der Deiche ausgearbeitet, die zu 25 verschiedenen Plätzen führt. An diesen Orten finden sich Schautafeln mit Informationen über die Arbeit des Deichbandes und in vielen Fällen auch besondere Sehenswürdigkeiten.

Schlösser: Schloss Oldenburg, Schloss Rastede, Schloss Neuenburg, Schloss Gödens, Schloss Jever

Anreise: Bahnhof Oldenburg, ZOB Oldenburg, Bremen oder Delmenhorst. Entlang der Strecke mit der RegioS-Bahn auch Berne und Elsfleth

Websites: www.NordseeJadeWeser.de, www.deich-route.de

Kleeblatt-Routen

Route 1: Lemwerder

 Das maritime Flair am Fluss, die Marsch und das Moor laden die Besucher auf eine abwechslungsreiche Tour ein. Neben verschiedenen Luxusyachten ist auch das Segelschulschiff „Deutschland“ mit ein bisschen Glück auf der Weser zu entdecken. Am 3. Augustwochenende findet das international bekannte Drachenfest auf dem Ritzenbütteler Sand statt.

Route 2: Ganderkesee

 Der staatlich anerkannte Erholungsort Ganderkesee mit seinen idyllischen Bauernhäusern, Großsteingräber sowie Wind- und Wassermühlen hat ein ganz besonderes Flair. Die im Ortskern errichtete Gaukirche „St. Cyprian und Cornelius“ ist die älteste Steinkirche zwischen Weser und Hunte. Bis zu 1.200 Jahre alte Eichen können Naturfreunde im Urwald des Waldgebiets Hasbruch entdecken.

Route 3: Hude

Eingebettet in der Marsch-, Moor- und Geestlandschaft liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Hude. Die mächtigen Bäume des Urwalds Hasbruch beeindrucken interessierte Naturfreunde. Alte Bauernhäuser, Kapitäns- und Kaufmannsvillen sowie die imposante, aus dem 13. Jahrhundert stammende Ruine eines Zisterzienserklosters liefern einen bedeutenden Eindruck in regionale Geschichte und moderne Kunst. Diese Harmonie von Natur und Kultur verleihen dem historischen Klosterort seinen Charme.

Route 4: Berne

Entlang der Unterweser führt die Kleeblatttour durch vielfältige Landschaften, Marsch und Moor. Interessante Denkmäler wie der schwarze Leuchtturm in Warfleth sowie kulturhistorische Stätten wie die mittelalterlichen Kirchen verzaubern die Besucher mit ihrem Charme. Fahren sie durch das Land und genießen sie den weiten Blick über Wiesen und Felder, welcher nur ab und zu von idyllischen Bauernhäusern unterbrochen wird.

Bahn-Anreise: Über Bremen gelangen Sie nach Ganderkesee, Hude und Berne

Websites: www.NordseeJadeWeser.de, www.radfahren-im-oldenburger-land.de

 

Route um den Jadebusen

Route: Eckwarderhörne, Strandbad Sehestedt, Vareler Hafen, Cäciliengroden, Wilhelmshaven

Die Route um den Jadebusen ist ein 55 Kilometer langer Radrundweg (inklusive Fähr-Fahrt von Wilhelmshaven bis Eckwarderhörne bzw. von Eckwarderhörne bis Wilhelmshaven.

Der Rundweg verfügt in der Wesermarsch fast durchgehend über gepflasterte Wege und Straßen.

Entlang des weltweit einzigartigen UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer erwarten die Besucher das Naturschauspiel von Ebbe und Flut, geologische Phänomene sowie seltene Tier- und Pflanzenarten.

Die Landschafts- und Kulturgeschichte dieser abwechslungsreichen Region reicht von Deichen, Wattenmeer sowie Küsten- und Naturschutzgebieten bis hin zu Industrie- und Hafenstädten.

Zweimal täglich können die Besucher das Wasser des 190 km² großen Jadebusens in die Nordsee und wieder zurück fließen sehen.

Umweltperiskope: Eckwarderhörne, Strandbad Sehestedt, Vareler Hafen, Cäciliengroden

Melkhüs: Plümer, Feldhauser Str. 2, 26969 Butjadingen-Langwarden; Köhne, Reitlanderzoll, 26937 Stadland-Augustgroden

Anreise: Über Hbf Bremen Bremen mit der RegioS-Bahn nach Nordenham und von dort mit dem Bürgerbus nach Eckwarderhörne. Alternativ Bahnhof Wilhelmshaven.

Websites: http://www.nationalpark-wattenmeer.de/nds/radroute-um-den-jadebusen, www.NordseeJadeWeser.de

Bürgerfon

04731 / 84-0