Folgen Sie uns!

Schriftgröße   Größer | Reset | Kleiner

Stadt Nordenham

Zentrale

04731 / 84-0

... bürgernah und kompetent

Städtepartnerschaft mit Swinemünde

swinemuende3 45050 Nordenhamer reisen zum Jubiläum in die polnische Partnerstadt

Am Wochenende 22. bis 24.09.2017 wurde das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Nordenham und Swinemünde auf Usedom gefeiert. 50 Personen aus Nordenham reisten dafür an die Ostsee.

Bürgermeister Carsten Seyfarth pflanzte als Symbol für gute Zusammenarbeit und freund-schaftlichen Beziehungen gemeinsam mit Swinemündes Stadtpräsidenten Janusz Zmurkiewicz beim Rathaus ein Friedensbäumchen. Er betonte, dass die enge Freundschaft mit einer Stadt in Polen etwas Besonderes ist hinsichtlich der Geschichte beider Länder. „Als Jugendlicher war Polen für mich weiter weg als Amerika oder Australien. Wir sind dankbar, heute in einem geeinten Europa zu leben, uns gegenseitig besuchen zu können und Freundschaften zu schließen“.

In Swinemünde stand das Wochenende ganz im Zeichen der Partnerschaft. Auf einem belebten Platz in der Innenstadt gab es eine Fotoausstellung über Nordenham, zahlreiche Plakate und Werbebanner wiesen auf das Veranstaltungsprogramm hin.

Daher waren die Zuschauerplätze bei der Konzertmuschel an der Strandpromenade sehr gut gefüllt mit Swinemündern sowie polnischen und deutschen Urlaubsgästen. Sie verfolgten ein eindrucksvolles Bühnenprogramm.

Den Auftakt machte die Schulband des Gymnasiums Nordenham. Die sieben Schülerinnen und Schüler spielten mehrere Stücke aus ihrem Repertoire. Die beiden Sängerinnen, Schlagzeug, Keybord, Gitarre, Bass und Trompete überzeugten mit ihrem Können auf der Bühne. Spätestens bei der Rock`n Roll-Nummer war das ganze Publikum begeistert. Lehrerin Annette Grunwald war sehr zufrieden mit dem Auftritt.

Abgelöst wurde die Band von der „Diamonds Crew“. Die 11 Hip-Hop-Mädchen des SVN stellten eine von Selina Alas erarbeitete und einstudierte Choreografie vor. Die Zuschauer waren beeindruckt vom modernen, ausdrucksvollen Tanz der jungen Frauen. Tanztrainerin Frauke Kewer zeigte sich zufrieden mit der Leistung ihrer Gruppe.

swinemuende4 450Die 17 Mitglieder des Shanty-Chores Nordenham hatten mit ihrem Auftritt praktisch ein „Heimspiel“. Wie bei den zahlreichen früheren Auftritten in der Partnerstadt war das Publikum begeistert von den traditionellen Liedern. Den Abschluss des Bühnenprogramms bestritt das Marineorchester Swinemünde.

NMT-Chefin Ilona Tetzlaff nutzte die Gelegenheit, um für Nordenham und die Wesermarsch als Urlaubsregion an der Nordsee zu werben. Das Infomaterial, das sie mitgebracht hatte, war schnell vergriffen.

Am Vormittag wurde eine Ausstellung der Künstlerin Christine Pape in der städtischen Galerie eröffnet. Die Bilder werden einige Wochen in der Partnerstadt dem Publikum zugänglich sein.

Zu der Delegation aus Nordenham gehörten auch Ulrich Münzberg und Wilfried Fugel. Sie hatten in ihren damaligen Funktionen als Bürgermeister und Stadtdirektor vor 25 Jahren den Vertrag für die Städtepartnerschaft unterschrieben. Bei einer Stadtführung konnten sie sich gemeinsam mit Fritz Jacob, Gründungsmitglied des Freundeskreises Nordenham-Swinemünde, davon überzeugen, wie sich die Stadt Swinemünde in den letzten 25 Jahren zu einem bedeutenden Touristenzentrum ´an der Ostsee entwickelt hat. Polnische Urlaubsgäste halten sich hier ebenso gerne auf wie Gäste aus ganz Deutschland, die die vielfältigen Wellness- und Gesundheitsangebote nutzen, als Radfahrer die Natur genießen oder mit ihren Sportbooten die Ostsee erobern.

Bei den Jubiläumsfeierlichkeiten wurde Rückblick gehalten, aber auch in die Zukunft geschaut.

Optimistisch stimmt, dass der Leiter der Grundschule FAH Dieter Kluger und die beiden Lehrkräfte Aneta und Jens Locker den Besuch in der Partnerstadt nutzten, um einen Austausch mit der dortigen Grundschule Nr. 6 zu vereinbaren.

Diese Swinemünder Grundschule gehört zum Gymnasium Nr. 2, das schon seit einigen Jahren einen Schüleraustausch mit der Zinzendorfschule pflegt. Aneta Locker, die auch dort unterrichtet, hat gemeinsam mit der Schulleiterin Edyta Tomaszek die Ausweitung der Zusammenarbeit initiiert.

Eine Schülergruppe aus Tossens verbrachte schon einige Tage an der Partnerschule in Swinemünde, die gleichzeitig eine Schülergruppe aus der Tschechischen Republik zu Gast hatte. Die Teilnahme am Städtepartnerschaftsjubiläum gehörte zum Austauschprogramm. Die Schüler aus den drei Ländern hatten einen musikalischen Auftritt in der Konzertmuschel vorbereitet. Der Chor sang als erstes die Europa-Hymne „Ode an die Freude“ in drei Sprachen. Dieser internationale Auftritt unterstrich beeindruckend, wie sich die Jugend in Europa vorurteilsfrei und aufgeschlossen begegnet und den europäischen Gedanken lebt. Die Botschaft des Nordenhamer Bürgermeisters wurde dadurch bekräftigtund abgerundet.

Als Fazit der Reise nach Swinemünde kann festgehalten werden, dass Nordenham durch alle mitgereisten Gruppen hervorragend präsentiert wurde und die Städtepartnerschaft viele neue Freunde auf beiden Seiten gewonnen hat.

Link: YouTube Video

 

Gewässerschau 2017 im Stadtgebiet Nordenham

Gewaesseschau 17Stadt Nordenham
Der Bürgermeister

Gewässerschau 2017 im Stadtgebiet Nordenham

Entwässerungsgräben und -grüppen im Stadtgebiet von Nordenham sind als Gewässer III. Ordnung gemäß § 40 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) i. V. m. § 69 Niedersächsischen Wassergesetzes (NWG), in der zurzeit gültigen Fassung, von den Eigentümern bzw. Anliegern zu unterhalten. Die Unterhaltungspflicht der Gewässer ist eine öffentlich-rechtliche Verbindlichkeit (§ 39 WHG). Die Gewässerschau gemäß § 78 NWG für die Gräben, Grüppen, Durchlässe und ähnliche Anlagen wird für den

25. und 26. Oktober 2017

angesetzt. Die Schaubeauftragten von der Stadt Nordenham und dem Landkreis Wesermarsch sind gemäß § 101 Abs. 1 bis 3 WHG befugt, zur Durchführung Ihrer Aufgaben Grundstücke zu betreten. Die Anwohner werden gebeten, den Zugang zum Gewässer zu ermöglichen. Bei der Schau werden die Gewässer und die wasserwirtschaftlichen Anlagen begutachtet. Der ordnungsgemäße Zustand über eine Aufreinigung ist von den Unterhaltungspflichtigen bis zu dem vorgenannten Termin zu bringen.

Gegen Säumige, die ihrer Unterhaltspflicht nicht oder nicht genügend nachgekommen sind, wird der Landkreis Wesermarsch als Untere Wasserbehörde die Erfüllung der Unterhaltspflicht durchsetzen.

Nordenham, 18.09.2017

Carsten Seyfarth
Bürgermeister

Download: Informationsblatt zur Gewässerunterhaltung

 

Einweihung Fitnessparcours

Offizielle Einweihung des Mehrgenerationen-Fitnessparcours

fitness strand 04Am 24.08.2017 wurde an der Strandpromenade bei bestem Wetter der Fitnessparcours mit Teilnehmern aus den verschiedensten Bereichen eingeweiht.

Am Startpunkt des Parcours würdigte der Bürgermeister Herr Seyfarth das Engagement des Jugendparlaments 2015-2017 und bedankte sich bei den Sponsoren, den Mitgliedern der Lokalen Aktionsgruppe „Wesermarsch in Bewegung“ und Politik und Verwaltung der Stadt Nordenham für die Realisierung dieses Gemeinschaftsprojektes. Danach wurde der Parcours im Einzelnen vorgeführt und zum Nachmachen animiert, was von einigen Teilnehmern begeistert angenommen wurde.

Wie Sie die Geräte nutzen können:

Die Geräte haben einen Aufkleber, welcher 1-2 Möglichkeiten der Nutzung aufzeigt und einen QR-Code, hinter welchem ein kurzes Video aufgeführt ist. Im Internet können unter Youtube mit dem Suchbegriff „norwell outdoor fitness“ auch die Video’s angesehen werden. Eine dritte Möglichkeit ist die App „Norwell“, welche Sie z.B. auf Ihrem Handy mit Android-System oder iPodtouch/IPhone runterladen können.

Wir wünschen allen, die diesen Mehrgenerationen-Fitnessparcours nutzen, viel Spaß!

fitness strand 01   fitness strand 02

fitness strand 03   fitness strand 05

fitness strand 06   fitness strand 07

fitness strand 08   fitness strand 09 

Wahlen 2017

Bundestagswahl 2017

briefwahl btw 2017 450Rund 20.500 Nordenhamer Wahlberechtigte sind aufgerufen, am Sonntag, den 24.09.2017 den 19. Deutschen Bundestag zu wählen. Wer am Wahlsonntag seine Stimme nicht im Wahllokal abgeben kann, hat die Möglichkeit per Briefwahl zu wählen.

Die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarten, die jedem Wahlberechtigten bis zum 03.09.2017 zugestellt wird, enthält dafür einen Antragsvordruck. Wer diesen ausfüllt und zum Rathaus gibt, bekommt seine Briefwahlunterlagen innerhalb weniger Tage zugesandt. Bereits 884 Personen haben in Nordenham davon gebraucht gemacht.

Jetzt ist auch das Briefwahlbüro im Rathaus, Zimmer 41 A, geöffnet. Wer möchte, kann dort seine Briefwahlunterlagen Montags bis Freitags von 8:00 bis 12:30 Uhr sowie Montags und Donnerstags von 14:30 bis 17:00 Uhr abholen. Dafür sollte die Wahlbenachrichtigungskarte mitgebracht und der Ausweis bereitgehalten werden.

Briefwahlunterlagen für eine andere Person dürfen nur ausgehändigt werden, wenn dafür eine Vollmacht vorgelegt wird. Eine solche Vollmacht kann man jemandem mit der ausgefüllten Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte erteilen.


 

Landtagswahl 2017

Bürgerfon

04731 / 84-0